Militärhistorisches Museum Dresden

LEIPZIGER LEUCHTEN lieferte die Außenbeleuchtung für das Militärhistorische Museum in Dresden

Am 14. Oktober 2011 eröffnete der Bundesminister der Verteidigung, Dr. Thomas de Maizière, nach siebenjähriger Umbauzeit das Militärhistorische Museum in Dresden. Im Inneren des Museums zeigt die Bundeswehr 10.500 Exponate auf einer Ausstellungsfläche von 19.000m².

Der Stararchitekt Daniel Libeskind hat durch das dreiflügelige historische sandsteinfarbene Gebäude mit neobarocker Fassade einen symbolträchtigen Keil aus Glas, Stahl und Beton getrieben, der unterbrechen und gleichzeitig das undurchsichtige Militärgebäude spalten soll. Das Museum zeigt die Militärgeschichte vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Im Daniel Libeskind Neubau wird auf die Kultur- und Sozialgeschichte des Militärs eingegangen und der Mensch in den Mittelpunkt gerückt.

Im Außenbereich hat der Landschaftsarchitekt von Gagern aus Dresden und Ipro Dresden das Bild maßgeblich bestimmt. Von LEIPZIGER LEUCHTEN wurden 77 Stelen und 20 Poller des Typs LOTTA in DB 703 eingesetzt. Aufgrund ihres reduzierten, klaren Designs korrespondieren die Stelen ausgezeichnet sowohl mit dem modernen, als auch mit dem historischen Teil des Militärgebäudes. Die Stelen und Poller mit der Lichtverschmutzung vermeidenden Cut-off-Technologie haben eine 70W bzw. 35W Metalldampflampe als Lichtquelle. Der klare Lichtaustritt ist vierseitig und 1m lang. Die nicht nur eleganten, sondern auch funktionalen Stelen sind zum Teil mit im Standrohr integrierten Kameras bzw. Steckdosen ausgestattet.

Besucheranschrift: Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Olbrichtplatz 2, 01099 Dresden. Telefon: 0351-823-2803. Montag 10:00 - 21:00 Uhr, Dienstag - Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr, Mittwochs ist das Museum geschlossen. Der Eintritt in die Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums ist bis Ende 2011 frei.