Halle mit STELLA

STELLA vervollständigt den Umzug der GSZ Halle zum Steintor-Campus

Der Umzug des Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (GSZ) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Neubau des Steintor-Campus ist nach fünf Jahren Bauzeit vollendet.

Als die Architekten 2010 mit der Planung begannen, wurde bereits die elegante, zylindrische Lichtstele STELLA ausgewählt, zum damaligen Zeitpunkt noch mit einer 70W Halogenmetalldampflampe. Da sich aber über die Jahre LED immer mehr durchsetzte, wurde eine neue Berechnung mit der Lichtstele STELLA, nun aber mit dem FLS LED Modul, erstellt. Die Beleuchtung konnte mit der LED Variante angepasst und optimiert werden, da es durch die drei unterschiedlich verfügbaren Linsenoptiken und den Lichtfarben 3.000K und 4.000K nun ganz andere lichttechnische Optionen offen standen.
Rund um den Steintor-Campus und das Institutsgebäude verlaufen nun zahlreiche Lichtstelen STELLA L I/15 und L IV/15 mit einer Höhe von 4,50 m, einem großen, klaren Lichtaustritt von 1,30 m und einer LED Leistung von 32 W in warmweiß. Die Lichtstelen sind zum Teil mit zwei LED Spots in einer Leuchte ausgestattet, um Bäume, Fassaden oder Monumente anzustrahlen. Am Wegesrand wurde die FLS LED Linse mit asymmetrisch breitstrahlend Lichtverteilung gewählt, bei mittigem Standort, je nach Weg oder Platz, entweder oval breitstrahlend oder rotationssymmetrisch.
Um den existierenden Baumbestand im kleinen grünen Park hinter dem Institutsgebäude zu erhalten und nicht großzügig stutzen zu müssen, wurde hier die Pollerleuchte STELLA P IV installiert. Es konnte so das gleiche Design und das gleiche LED Modul beibehalten werden, nur in der kleineren Ausführung als Poller. Das Modul, das nur mit halber Leistung leuchtet, zeigt den Passanten bei Nacht den Weg und erhält zugleich das Flair des „kleinen Waldes“.